EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Das Wichtigste beim Kauf einer Immobilie ist die Frage: Passt das Haus oder die Wohnung zu mir oder zu uns? Stimmt der Schnitt, stimmt die Lage, stimmt der Preis?

Dabei ist zu beachten: Der Kaufpreis ist nicht der eigentliche Preis, der zu zahlen ist, hinzu kommen noch die Nebenkosten. Dazu zählen die Notar- und Grundbuchgebühren sowie die Grunderwerbsteuer. Als ganz grobe Faustregel gilt, dass die Nebenkosten zwischen fünf und neun Prozent des Kaufpreises betragen.

Ihr Vorteil bei der Deutsche Wohnen: Eine Provision fällt nicht an. Darüber hinaus sollten laufende Instandhaltungskosten, wie zum Beispiel die Reparatur der Heizungsanlage oder der Außenbeleuchtung, einkalkuliert werden. Bei Eigentumswohnungen zahlen alle Eigentümer dafür das sogenannte Hausgeld, das jährlich nach einem Wirtschaftsplan festgelegt wird.

Kurz gesagt: Vor dem Kauf der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses gibt es einiges zu beachten und zu bedenken.

Viele Tipps und Hinweise finden sich auf der Website des Wohneigentümer e. V.