EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Geschaffen hat es der deutsche Künstler CASE Maclaim, dessen Werke weltweit zu sehen sind, unter anderem in New York, Istanbul und Buenos Aires. Bekanntheitsgrad erlangte er zusammen mit dem Street-Art-Kollektiv Maclaim Crew. Seine fotorealistischen Arbeiten haben einen surrealistischen Touch und eine starke Symbolik.

Sender & receiver

Bitte akzeptieren Sie Präferenz-Cookies, wenn Sie dieses Video ansehen möchten.

Bildrechte: Christian Fischer

Bildrechte: Christian Fischer, KatWork

Für die Deutsche Wohnen hat CASE Maclaim die Wände zweier gegenüberliegender Gebäude gestaltet. An einer Wand ist eine detailgetreue Abbildung eines Mädchens zu sehen, das nachts vor ihrer Schreibmaschine sitzt. Das dunkle, surrealistisch anmutende Werk steht im starken Kontrast zu dem Mural auf dem gegenüberliegenden Gebäude: Hier sieht man einen jungen Mann, der bei Tageslicht liest. „Sender & receiver“ – das Mädchen schreibt, der Mann liest. Der Künstler will damit die Bedeutung Frankfurts als Stadt der Buchmesse und Verlage visuell unterstreichen. In der näheren Umgebung befindet sich zudem das Geburtshaus einer berühmten Schreiberin: Anne Frank. Maclaim lehnt sich mit seinem Doppel-Werk thematisch an die historische Bedeutung des Orts an.