EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Berlin, 16.12.2015

„Was die Mitarbeiter des SONNENHOF hier für die Kinder und ihre Familien leisten ist tief beeindruckend. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dieses so wichtige Engagement nicht nur finanziell, sondern auch mit unserer Expertise und unseren Einkaufsvorteilen als eine führende Wohnungsgesellschaft so nachhaltig zu unterstützen, dass dadurch notwendiger Freiraum für Investitionen im Kinderhospiz  geschaffen wird“, erklärt Lars Dormeyer, Managing Director Beschaffungs- und Beteiligungsmanagement, Deutsche Wohnen AG.

Das Hospiz bietet bis zu vierzehn lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Platz zum Leben und Wohlfühlen. Ziel ist ein Ort mit größtmöglicher häuslicher Atmosphäre. Selbstbestimmung der Familien und minimale Routine stehen im Vordergrund des Konzeptes. Die Björn Schulz STIFTUNG, Initiator des Hauses, blickt auf über 20 Jahre Erfahrung zurück.

„Wir sind für die ganze Familie da, wenn ein Kind schwer und unheilbar krank ist. Wir begleiten die Familie Zuhause oder im Kinderhospiz. Unser Ziel ist, dass die Familien und ihre Kinder bei uns eine wertvolle Zeit voller Leben verbringen und genießen können“, betont Wolfgang Kern, Geschäftsführer der Björn Schulz STIFTUNG.

Die Deutsche Wohnen unterstützt den SONNENHOF bereits seit 2012. Neben jährlichen Spenden in Höhe von EUR 5.000 bringt die Deutsche Wohnen ihre Fachexpertise bei der Bewirtschaftung des Hospizes ein. Mitarbeiter der Deutsche Wohnen überprüfen regelmäßig die Betriebskosten der Anlagen und beauftragen und koordinieren bewährte und zuverlässige Geschäftspartner des Unternehmens aus dem Bereich Facility Management mit dem Winterdienst sowie der Glasreinigung der Einrichtung. Die dafür anfallenden jährlichen Kosten in Höhe von rund EUR 1.900 übernimmt die Deutsche Wohnen.

Darüber hinaus wird dem SONNENHOF ermöglicht, an den Einkaufsvorteilen der Deutsche Wohnen im Rahmen der Energiebeschaffung (Strom und Gas) durch die Zusammenarbeit mit dem Energiedienstleister GETEC zu partizipieren. Ab 2016 wird zunächst die Gasversorgung auf die G+D Gesellschaft für Energiemanagement mbH (G+D), ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutsche Wohnen und des Energiedienstleisters GETEC, übertragen Damit wird das Kinderhospiz zukünftig die jährlichen Energiekosten um rund EUR 6.100 reduzieren. In einem zweiten Schritt wird die G+D im kommenden Jahr die bestehenden Versorgungsanlagen auf zusätzliche technische Optimierungsmöglichkeiten kostenlos überprüfen, um möglichst weitere Investitionsfreiräume für den SONNENHOF zu schaffen.

Ebenfalls unterstützt wird diese Einrichtung durch ein persönliches Engagement von Mitarbeitern der Deutsche Wohnen. Seit 2011 sammeln Kollegen im Konzern zur Weihnachtszeit Spenden für den Sonnenhof. Dadurch konnten bereits viele Wünsche der Kinder erfüllt und dringend benötigte Therapieutensilien gekauft werden.

Weitere Informationen zum SONNENHOF und zur Björn Schulz STIFTUNG: http://bjoern-schulz-stiftung.de.    

 

Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Wohnungsbestands liegt. Der Bestand umfasst zum 30. September 2015 insgesamt 149.100 Einheiten, davon 147.000 Wohneinheiten und 2.100 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist Eigentümerin von Wohnungen in vier Siedlungen der Berliner Moderne, welche im Juli 2008 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden: der Weißen Stadt, der Hufeisensiedlung Britz, der Wohnstadt Carl Legien sowie der Ringsiedlung Siemensstadt.