Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

  • 09.09.2016

    Motivation durch Identifikation: Füchse gewinnen erneut Klubweltmeisterschaft

    Die Füchse Berlin haben den IHF Super Globe gewonnen und damit ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Sie bezwangen im Finale die vermutlich beste Mannschaft der Welt, Paris St. Germain mit 29:28 (12:15). Und das, obwohl sie schon mit sieben Toren zurückgelegen hatten.

    Weiterlesen
  • 24.08.2016

    Meilensteine des Wohnungsbaus in Berlin: Deutsche Wohnen und Gewobag präsentieren gemeinsam „Siedlungen der Moderne“ am Tag des offenen Denkmals am 10. September 2016

    Im Norden Charlottenburgs und in Haselhorst vermuten selbst viele "echte" Berliner keine architektonischen Geheimtipps. Dabei finden sich dort mit der Reichsforschungssiedlung Haselhorst, der Weltkulturerbesiedlung Siemensstadt und der Wohnsiedlung Charlottenburg-Nord Meilensteine des Wohnungsbaus in Berlin, an deren Planung weltberühmte Architekten wie Walter Gropius, Hans Scharoun, Fred Forbát, Hugo Häring und Paul Mebes mitwirkten. Die Siedlungen gehören heute mit der Deutschen Wohnen und der Gewobag verschiedenen Eigentümern. Eine gemeinsame Führung am deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals lässt nun erstmals verborgene Zusammenhänge sichtbar werden.

    Weiterlesen
  • 12.08.2016

    Deutsche Wohnen erhöht Jahresprognose nach starkem Halbjahr

    Mit einem Konzerngewinn von EUR 623,0 Mio. (Vorjahr: EUR 542,8 Mio.) verlief das erste Halbjahr 2016 für die Deutsche Wohnen sehr erfolgreich. Der Anstieg beruht im Wesentlichen auf der Aufwertung des Portfolios infolge der weiterhin sehr positiven Marktentwicklung. Der Funds from Operations (FFO I) hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 38 % auf EUR 196,7 Mio. erhöht (Vorjahr: EUR 142,7 Mio.). Pro Aktie stieg der FFO I um rund 24 % auf EUR 0,58. Der FFO II verbesserte sich um 24 % auf EUR 233,4 Mio. (Vorjahr: EUR 188,9 Mio.) und je Aktie um rund 11 % auf EUR 0,69.

    Weiterlesen
  • 14.06.2016

    Deutsche Wohnen ermöglicht regelmäßigen eintrittsfreien Tag im Bröhan-Museum

    Seit Jahren ermöglichte das Bröhan-Museum, Berliner Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus, seinen Besuchern jeden ersten Mittwoch im Monat einen eintrittsfreien Tag, der sehr gut angenommen wurde. Diese Regelung musste aus Kostengründen im November 2015 eingestellt werden. Gleichzeitig suchte das Haus intensiv nach einem passenden Sponsor, um seinen Gästen auch zukünftig einmal im Monat die Möglichkeit eines kostenlosen Besuchs zu bieten. Mit der Deutsche Wohnen AG hat das Bröhan-Museum nun einen Partner gefunden, dessen finanzielles Engagement langfristig die Existenz des eintrittsfreien Tages sichert. Besucher erhalten somit ab Juli 2016 wieder jeweils am ersten Mittwoch des Monats kostenfreien Zugang in alle Ausstellungen des Bröhan-Museums – auch in die Sonderausstellungen. Zusätzlich aufgewertet werden die eintrittsfreien Tage durch ebenfalls kostenlose After Work-Kuratorenführungen, die jeweils um 17 Uhr stattfinden.

    Weiterlesen
  • 10.06.2016

    Deutsche Wohnen mit IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität geehrt

    Die Industrie- und Handelskammer Berlin (IHK) hat die Deutsche Wohnen mit dem Siegel für exzellente Ausbildungsqualität ausgezeichnet. Mit dem Siegel würdigt die IHK Unternehmen, die sich seit längerem auf herausragender Weise in der Ausbildung engagieren.

    Weiterlesen
  • 10.06.2016

    Vorbild für nachhaltigen und zukunftsfähigen Wohnungsbau: Deutsche Wohnen feiert Abschluss von Neubauprojekt in Potsdam

    In der aktuellen Diskussion um qualitativ anspruchsvolles, nachhaltiges und bezahlbares Bauen und Wohnen in wachsenden Städten setzt die Deutsche Wohnen ein Zeichen: Die Fertigstellung des Neubauprojekts zwischen Dieselstraße und Heinrich-von-Kleist-Straße in Potsdam-Babelsberg zeigt, dass hohe Qualität zu tragbaren Kosten miteinander vereinbar sind.

    Weiterlesen
  • 09.06.2016

    Einladung zum GEHAG-Forum

    In der kommenden Ausstellung trifft die zu vielschichtigen und skulpturalen Bildern erweiterte Malerei von Marion Eichmann auf die ungewöhnlichen Stadtlandschaften Berlins von Karsten Kusch. Ergänzt werden diese malerischen Positionen um bildhauerische Werke von Andreas Theurer, der die klassische Materialpalette um industriell produzierte Wellpappe erweitert.

    Weiterlesen
  • 03.06.2016

    Deutsche Wohnen wird strategischer Partner der Füchse Berlin

    Die Füchse Berlin sind auf der Suche nach einem strategischen Partner innerhalb der Hauptstadt fündig geworden. Die Deutsche Wohnen wird ab der Spielzeit 2016/2017 exklusiver Platin Partner der Füchse Berlin. Das in Berlin stark verwurzelte, börsennotierte Immobilienunternehmen und der Handball-Bundesligist einigten sich auf einen 3-Jahres-Vertrag.

    Weiterlesen
  • 26.05.2016

    Neubau in der Landeshauptstadt

    Die Deutsche Wohnen investiert in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz knapp 6 Millionen Euro in eine umfangreiche Modernisierung und Sanierung sowie den Neubau von insgesamt 17 Wohnungen in der Freiherr-vom-Stein-Straße. Die Maßnahme ist Teil der Strategie des Unternehmens in dynamischen Städten mit stabilem bis steigendem Bevölkerungswachstum nachhaltig in die eigenen Bestände zu investieren. Mainz als sich stark entwickelnde Universitätsstadt und attraktiver Wirtschaftsstandort fügt sich genau in diese Unternehmensstrategie ein.

    Weiterlesen
  • 13.05.2016

    Hervorragendes erstes Quartal für Deutsche Wohnen

    Die Deutsche Wohnen startete erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 und konnte den Funds from Operations (FFO I) um 42 % auf EUR 100,9 Mio. deutlich verbessern (Vorjahr: EUR 71,3 Mio.). Der FFO I je Aktie ist um rund 25 % auf EUR 0,30 gestiegen. Unter Berücksichtigung des Ergebnisses aus dem Verkauf erhöhte sich der FFO II um 55 % auf EUR 124,6 Mio. (Vorjahr: EUR 80,6 Mio.) und je Aktie um rund 37 % auf EUR 0,37. Der Konzerngewinn (Ergebnis nach Steuern), der im Vorjahr von der negativen Wertentwicklung der Wandelschuldverschreibungen beeinträchtigt war, konnte auf EUR 100,6 Mio. (Vorjahr: EUR -44,2 Mio.) gesteigert werden.

    Weiterlesen