EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Hannover, 08.05.2017

Jeanette Pietsch, Leiterin des Service Points Hannover: “Die Anwesenheit des Ministerpräsidenten ist eine schöne Anerkennung für die 15 Jahre erfolgreiche Arbeit des NaDu-Kinderhauses. Wir sind froh, dass wir die Einrichtung nun bereits ein Drittel ihres Weges begleiten konnten. Viele Kinder unserer Mieter finden hier einen Ort, wo sie lernen, spielen und einfach eine schöne Zeit verleben können.“

Die Förderung der sozialen Infrastruktur folgen ab dem 15. Mai auch Investitionen in den baulichen Bestand des Quartiers. An diesem Tag ist offizieller Beginn der Sanierungsarbeiten der Deutsche Wohnen im Spessartweg 3-17. Ende 2015 wurde bereits in den Bestand investiert und insgesamt 55 Balkone in der Elmstraße 17 und Schwarzwaldstraße 39 in einem Kostenrahmen von 0,5 Millionen Euro saniert.

Das NaDu-Kinderhaus hat seinen Ursprung in einer Zwei-Zimmer-Wohnung im Spessartweg. Hier wurde 1998 erstmals ein Angebot für die Kinder und Jugendlichen im Quartier eingerichtet. Die große Nachfrage führte zum Bau des NaDu-Kinderhauses, welches 2002 eröffnet wurde. Das Angebot der Einrichtung reicht vom offenen Treff für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, über Lern- und Hausaufgabenhilfe, Gartenarbeit sowie Angebote zum Malen, Basteln, Spielen, Lesen, Backen oder Musizieren bis hin zum gemeinsamen Mittagstisch. Das Erlernen und Erleben von Verantwortung, Eigenständigkeit und Eigeninitiative stehen bei den Aktionen und Projekten der Einrichtung im Fokus.

Die Deutsche Wohnen hat die Bestände im Sahlkamp im Jahr 2012 erworben. In der Region Hannover inklusive Laatzen, Garbsen und Langenhagen bewirtschaftet das Unternehmen insgesamt über 5.000 Wohnungen, davon ca. 4.000 in Hannover. Im Sahlkamp beträgt der Bestand über 1.400 Wohnungen, davon etwa 800 in Sahlkamp Mitte.
 

Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand umfasst zum 31. Dezember 2016 insgesamt 160.200 Einheiten, davon 158.000 Wohneinheiten und 2.200 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist Eigentümerin von Wohnungen in vier Siedlungen der Berliner Moderne, welche im Juli 2008 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden: der Weißen Stadt, der Hufeisensiedlung Britz, der Wohnstadt Carl Legien sowie der Ringsiedlung Siemensstadt.