Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Berlin, 21.02.2020

„Wir freuen uns, die Deutsche Wohnen als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Gemeinsam wollen wir unsere Kräfte zugunsten der Berliner Handballerinnen und Handballer bündeln“, erläutert HVB-Geschäftsführer Konstantin Büttner.

Vom 1. bis 2. Mai 2020 wird sich die Deutsche Wohnen im Rahmen der Jugendpokalendspiele im Berliner Horst-Korber-Sportzentrum erstmalig als offizieller HVB-Partner präsentieren.

„Durch die Partnerschaft mit dem Handball-Verband Berlin erweitern wir unser Engagement für den Handballnachwuchs der Hauptstadt“, so Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen. „Die Jugendförderung liegt uns besonders am Herzen. Das verbindet uns bereits mit den Füchsen Berlin und nun auch mit dem HVB.“

Die Deutsche Wohnen ist seit 2016 exklusiver Partner des Bundesligavereins Füchse Berlin. Als offizieller Haupt- und Trikotsponsor legt das Berliner Immobilienunternehmen den Fokus der langfristig angelegten Partnerschaft unter anderem auf die starke und nachhaltige Nachwuchsarbeit im Handballsport. Dieses Engagement findet mit dem Handball-Verband Berlin nun eine kontinuierliche Fortsetzung und Erweiterung.

 

Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand umfasste zum 30. September 2019 insgesamt 169.500 Einheiten, davon 166.700 Wohneinheiten und 2.800 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist Eigentümerin von Wohnungen in vier Siedlungen der Berliner Moderne, welche im Juli 2008 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden: der Weißen Stadt, der Hufeisensiedlung Britz, der Wohnstadt Carl Legien sowie der Ringsiedlung Siemensstadt.

Der Handball-Verband Berlin

Mit heute knapp 12.400 Mitgliedern, darunter ca. 5.500 Jungen und Mädchen sowie 6.900 Männer und Frauen, ist der seit 70 Jahren bestehende Handball-Verband Berlin (HVB) einer der drei Stadtstaatenverbände des Deutschen Handballbundes. Insgesamt zählt der HVB derzeit 70 Vereine zu seinen Mitgliedern. Mehr als 60% der Vereine nehmen mit ihren Mannschaften im Bereich des Kinder- und Jugendhandballs aktiv am Spielbetrieb teil. Mit ca. 60 ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern kümmert sich der HVB um das Spielgeschehen in der Hauptstadt. Als zweitgrößter Ballsportverband Berlins ist der HVB darüber hinaus für die Trainer-, Breitensport- und Nachwuchsförderung verantwortlich.