EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Berlin, 20.08.2019

Mit der Entscheidung, Marzahn-Hellersdorf als diesjährigen Hotspot für die großflächigen Kunstwerke auszuwählen, rückt der Fokus der Aufmerksamkeit auch auf Orte außerhalb der bereits bekannten Berliner Urban-Art-Hotspots. Bis jetzt sind es vorrangig Bezirke innerhalb des S-Bahn-Rings, in denen sich Murals finden, wie etwa in Friedrichshain-Kreuzberg. Zudem bieten die Giebelwände der Deutsche Wohnen-Hochhäuser in Hellersdorf und Marzahn beste Voraussetzungen für großflächige Kunstwerke.

Die Künstlerauswahl, die international bekannte Urban-Art-Künstler umfasst, wurde von den Dixons kuratiert, die bereits beim ersten BMF 2018 für einen gelungenen Auftakt sorgten. Wer dieses Jahr mit dabei ist, wird bei Instagram und auf der Facebook-Seite verraten. Weitere Informationen zum Ablauf finden sich auch auf der Website des BMF. Zudem gibt es eine App, in der alle Murals sowie Informationen zu Standort und Künstler zu finden sind. Besonderes Highlight ist der Nightwalk am Abend des 7. und 8. September, bei dem die fertigen Murals illuminiert und durch Projektionen ergänzt werden.

Als urbane Wohnungsgesellschaft mit ebenso zahlreichen wie vielseitigen Quartieren in den Metropolen Deutschlands ist der Deutsche Wohnen die Förderung von Kunst im öffentlichen Raum ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund engagiert sich das Wohnungsunternehmen für die Entwicklung der Urban-Art-Szene, finanziert Projekte von Künstlern und stellt Häuserflächen – als Leinwände für die urbanen Kunstwerke – zur Verfügung. Mit diesem Ansatz möchte die Deutsche Wohnen nicht nur junge Kunst fördern, sondern sich darüber hinaus für eine lebendige und abwechslungsreiche Berliner Kiezkultur einsetzen. Mit der Unterstützung des BMF, das Murals von Künstlern und Künstlerkollektiven aus aller Welt präsentiert, setzt sich die Deutsche Wohnen zudem für die internationale Etablierung Berlins als Urban-Art-Metropole ein. Weitere Informationen zum Engagement der Deutsche Wohnen im Bereich Urban Art sind auf der Website des Unternehmens zu finden.


Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand umfasste zum 30. Juni 2019 rund 168.200 Einheiten, davon 165.500 Wohneinheiten und 2.700 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist im MDAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT, STOXX Europe 600 und GPR 250 geführt.