EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Berlin, 22.06.2018

Versorgungsverträge werden fortgesetzt

  • Breitband-Anschluss für Fernsehen, Internet und Telefon
  • Kontinuierlicher Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur
  • Mehr als 56.000 Wohneinheiten vertraglich abgesichert

Eine zeitgemäße Kommunikationsinfrastruktur ist ein wesentlicher Faktor für Wohnwert und Ertragskraft der Immobilien: Die Tele Columbus Gruppe bietet in ihren Netzen schon heute Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde. Durch die dabei eingesetzte hybride Glasfaserinfrastruktur macht der Kabelanbieter bei Bedarf künftig sogar Geschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich möglich. Mehr als 80 Prozent der von Tele Colum-bus versorgten Mieter der Deutsche Wohnen steht neben dem umfassenden TV-Angebot auch bereits Breitband-Internet zur Verfügung. Die langfristige Investitionssicherheit, die durch die Vereinbarung erreicht wurde, ermöglicht den weiteren Ausbau der Netze und die Einführung attraktiver Zusatzdienste.

„Durch die Verlängerung der Verträge mit der Tele Columbus AG haben wir die Rundumversorgung mit Multimedia-Angeboten für unsere Kunden nun auch für die Zukunft gesichert. Zudem freuen wir uns, dass wir durch die Schaffung einer modernen Infrastruktur eine nachhaltige multimediale Produktverfügbarkeit in dem Portfolio garantieren können,“, betont Lars Dormeyer, Managing Director der Deutsche Wohnen SE, die Vorteile des Ausbaus für die Mieter des Immobilienunternehmens.

Jean-Pascal Roux, Chief Sales Officer Housing Industry der Tele Columbus Gruppe bekräftigt die Ausrichtung der Tele Columbus Gruppe an den Anforderungen der Wohnungswirtschaft und ihrer Mieter: „Der Technologievorsprung der Glasfaser-Breitbandkabel-Kombination schafft bedeutet nachhaltigen Wertzuwachs für die Wohnimmobilien. Wir freuen uns sehr, dass die vertrauensvolle Partnerschaft mit der Deutsche Wohnen nun intensiviert und langfristig fortgesetzt wird.“

Deutsche Wohnen SE

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland und Europa, deren operativer Fokus auf der Bewirtschaftung und Entwicklung ihres Portfolios, mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien, liegt. Der Bestand des in Berlin ansässigen Unternehmens umfasste zum 31. März 2018 insgesamt 163.188 Einheiten, davon rund 161.000 Wohneinheiten und 2.500 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist im MDAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT, STOXX® Europe 600 und GPR 250 geführt.

Tele Columbus AG

Die Tele Columbus Gruppe ist mit rund 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Unter dem Markennamen PΫUR steht Tele Columbus für Einfach-heit, Leistung und Menschlichkeit bei TV- und Telekommunikationsangeboten. Über das leistungsstarke Breitbandkabel bietet PΫUR superschnelle Internetzugänge einschließlich Telefonanschluss und mehr als 250 TV-Programme auf einer digitalen Entertainmentplattform, die klassisches Fernsehen mit Videounterhaltung auf Abruf vereint. Den Partnern in der Wohnungswirtschaft werden flexible Kooperationsmodelle und moderne Mehrwertdienste wie Telemetrie und Mieterportale angeboten. Als Full-Service-Partner für Kommunen und regionale Versorger treibt die Tele Columbus Gruppe den glasfaserbasierten Breitbandausbau in Deutschland voran. Im Geschäftskundenbereich werden Carrierdienste und Unternehmenslösungen auf Basis des eigenen Glasfasernetzes erbracht. Die Tele Columbus AG mit Sitz in Berlin sowie Niederlassungen in Leipzig, Hamburg, Ratingen und Unterföhring geht bis in das Jahr 1985 zurück, ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.