EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

06.11.2018

Die Bundesstiftung Baukultur lädt alle zwei Jahre zum Baukonvent – dem zentralen Erfahrungsaustausch zur Lage der bebauten Umwelt in Deutschland. Die Mitglieder des Konvents sind über 200 berufene Persönlichkeiten, deren außerordentliches Engagement für Baukultur allgemeine Anerkennung findet.

Als ein führendes Immobilienunternehmen in Deutschland mit einem architekturhistorisch einzigartigen Bestand ist die Deutsche Wohnen seit 2017 Mitglied der Bundesstiftung Baukultur und setzt sich für die Belange eines qualitätsvollen und reflektierten Planens und Bauens ein. Den Konvent der Baukultur unterstützt die Deutsche Wohnen in diesem Jahr als Sponsor. Vor Ort präsentiert das Unternehmen zudem eine kleine Ausstellung zu ihren vier UNESCO-Siedlungen der Berliner Moderne. Mit ihren rund 30.000 Wohneinheiten unter Denkmalschutz ist die Deutsche Wohnen der größte Eigentümer von unter Denkmalschutz stehenden Wohnimmobilien in Deutschland. Der Schutz und die Pflege dieses wertvollen Erbes fühlt sich die Deutsche Wohnen seit jeher in besonderem Maße verpflichtet.   

Der Konvent startet mit einem Basislager am 6. November 2018 mit fünf offenen Foren zu aktuellen Themen der Baukultur. Begleitet wird die Veranstaltung von einem kulturellen Rahmenprogramm: Mit einem Baukulturabend und Empfang wird die Ausstellung „Grenzen | Borders“ mit prämierten Bildserien des Europäischen Architekturfotografie-Preises in Potsdam eröffnet.  Am Werkstatttag, dem 7. November 2018, wird der Baukulturbericht 2018/19 „Erbe – Bestand – Zukunft“ vorgestellt und im Fokus mehrerer Themenwerkstätten stehen.