EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Berlin, 06.09.2019
Bildrechte: DRV/Schurwanzpics

Nach der Übergabe in Berlin am 16. August 2019 ging es direkt auf die erste große Reise. Im Rahmen der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung fuhr die Mannschaft mit dem Bus nach München-Oberschleißheim. Von dort ging es weiter zur Weltmeisterschaft nach Linz, Österreich. Dort fanden vom 25. August bis zum 1. September die internationalen Titelkämpfe und die damit verbundene Olympia-Qualifikation für Tokio 2020 statt. „Wir haben uns sehr über den Bus gefreut. Die Deutsche Wohnen hatte uns bereits im Winter gefragt, wo und wie sie uns am besten unterstützen können. Da fiel die Entscheidung auf den Bus, da wir innerhalb Deutschlands und auch über die Grenzen hinaus viel unterwegs sind und immer mobil sein müssen“, so Frieda Hämmerling, Vize-Weltmeisterin mit dem Doppelvierer im vergangenen Jahr. Sie und ihr Team bereiten sich nun auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen vor. „Wir gratulieren dem Team zur Olympia-Qualifikation und werden mit den Ruderinnen gemeinsam besprechen, wie wir sie bei der Vorbereitung weiter unterstützen können“, so Holger Rentel, Director bei der Deutsche Wohnen.

Um dem Mannschaftsbus einen individuellen Look und einen speziellen Wiedererkennungswert zu geben, wurde dieser mit einem Motiv des Frauen-Doppelvierers gebrandet. Der Bus ist nicht die erste unterstützende Maßnahme durch die Deutsche Wohnen. Bereits Anfang des Jahres hatte das Berliner Unternehmen den Athletinnen Mountainbikes übergeben, die sowohl am Stützpunkt in Berlin als auch in den Trainingslagern und Weltcups zum Einsatz kommen.