EmailMinusMobilPlusNavpfeilrunterNavpfeilrunter_weissNavpfeilhochNavpfeillinksNavpfeilrechtsNavpfeilrechts_blauNavpfeilrechts_weissBurgermenuDownloadflogo-HexRBG-Wht-58_2FaxTelefonDokumentStandortLoginEmail_invert Suche Element 1 Schliessen

Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

27.08.2018

In den historischen Häusern der denkmalgeschützten Eisenbahnersiedlung der Deutsche Wohnen sind die 127 Wohnungen und acht Gewerbeeinheiten bereits komplett modernisiert und dabei originalgetreu erhalten worden. Es wurden umfangreiche Arbeiten durchgeführt und dabei die Auflagen des Denkmalschutzes eingehalten. Das hat sich gelohnt – auch, weil die Siedlung heute wieder unter Denkmalschutz steht.

"Innovation trifft Tradition": Die Deutsche Wohnen feiert am 27. August 2018 das Richtfest des vierten und letzten Mehrfamilienhauses in Elstal.

In Elstal wird aber nicht nur Architekturhistorie bewahrt, sondern auch neu gebaut: In unmittelbarer Nachbarschaft der Siedlung aus den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entstehen vier Mehrfamilienhäuser mit 24 Wohnungen in innovativer modularer Holzmassivbauweise.

Unter dem Motto „Innovation trifft Tradition“ feiert die Deutsche Wohnen heute das Richtfest des vierten und letzten Mehrfamilienhauses. Feiern werden die Handwerker gemeinsam mit politischen Vertretern und der Deutsche Wohnen. Erwartet werden unter anderem die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg, Kathrin Schneider, und das Vorstandsmitglied des BBU – Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., Maren Kern.