Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Scheckübergabe
Scheckübergabe in Krampnitz: Die Spendensumme war zunächst nur für das Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam sichtbar (links: Dr. Knut Andreas, Künstlerischer Leiter, rechts: Michael Zahn, CEO Deutsche Wohnen) / © Deutsche Wohnen SE

Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen SE: „Uns als Deutsche Wohnen ist es ein Anliegen, in Zeiten wie diesen insbesondere Künstler:innen zu unterstützen, die unter der Corona-Pandemie und den ausgefallenen Veranstaltungen besonders gelitten haben. Wir haben inmitten dieser geschichtsträchtigen Kulisse von Krampnitz wunderbare Musik genießen dürfen. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bei den Musiker:innen bedanken.“

Neben der Spende hat die Deutsche Wohnen gemeinsam mit dem Entwicklungsträger Pro Potsdam die Open-Air-Konzerte des Collegium musicum und des Saxophon Quartetts „Meier’s Clan“ unterstützt. Bereits 2019 fanden in einem ähnlichen Rahmen zum Wochenende des Offenen Denkmals zwei ausverkaufte Konzerte im ehemaligen Offizierskasino von Krampnitz statt. 2019 wie heute konnte die Deutsche Wohnen mit ihrer Unterstützung dazu beitragen, Kultur in Krampnitz erlebbar zu machen und das künftige Stadtquartier für Besucher:innen zu öffnen.

Schon in den 1980er-Jahre spielte das Collegium musicum regelmäßig im Offizierskasino in Krampnitz, damals vor den in Potsdam stationierten sowjetischen Offizieren.

Auf dem ehemaligen Kasernengelände in Krampnitz errichtet die Deutsche Wohnen gemeinsam mit der brandenburgischen Landeshauptstadt und Pro Potsdam in den nächsten Jahren rund 1.800 Wohnungen. Das nachhaltige Quartier wird Teil eines neuen Stadtviertels, in dem zukünftig rund 10.000 Menschen wohnen und arbeiten sollen. Bei der Planung und Entwicklung des Areals stehen innovative Lösungen aus den Bereichen Stadtplanung, Mobilität und Energieversorgung im Vordergrund. Die ersten Bewohner:innen des Quartiers werden voraussichtlich 2024 in sanierte Bestandsgebäude der Deutsche Wohnen einziehen.

 

Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Europa. Der operative Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Bewirtschaftung des eigenen Wohnimmobilienbestandes in dynamischen Metropolregionen und Ballungszentren Deutschlands. Die Deutsche Wohnen sieht sich in der gesellschaftlichen Verantwortung und Pflicht, lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum in lebendigen Quartieren zu erhalten und neu zu entwickeln. Der Bestand umfasste zum 30. Juni 2021 insgesamt rund 158.000 Einheiten, davon rund 155.000 Wohneinheiten und rund 3.000 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist im DAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT, STOXX Europe 600, GPR 250 und DAX 50 ESG geführt.

Ihre Ansprechpartnerin

Laura Kruß
Pressekontakt

Wenn Sie Fragen zur Deutsche Wohnen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Zu den Kontakten