Diese Website setzt eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern zur Analyse des Nutzungsverhaltens und zur Reichweitenmessung ein. Mehr Informationen und Möglichkeit zur Deaktivierung.

Über vier Wochen konnten die Mitarbeiter:innen der Deutsche Wohnen in Teams Kilometer sammeln. Angemeldet waren rund 240 Personen in 33 Teams. In einem Zeitraum von 28 Tagen wurde jeder gegangene Kilometer gezählt, unabhängig von Geschwindigkeit und Zweck. Und es wurde gelaufen: Insgesamt haben die Läufer:innen eine Distanz von 49.380 Kilometern zurückgelegt. Den ersten Platz belegte ein Team der Hausmeister:innen. In ihrer täglichen Arbeit und Freizeit liefen sie in diesen vier Wochen täglich mindestens 17 Kilometer.

Lars Urbansky, Mitglied des Vorstands der Deutsche Wohnen: „Es war ein Spendenlauf der besonderen Art. So haben wir mit Teamgeist Großartiges erreichen können – etwas, was uns bei der Deutsche Wohnen ausmacht. Wir setzen uns mit dieser Aktion und den Spenden dort ein, wo wir einen Mehrwert leisten können – vor allem in unseren Quartieren. Ich bin begeistert, mit welchem Ehrgeiz unsere Kolleg:innen, von Azubis bis zu uns Vorständen, diese Challenge bewältigt haben.“

Die drei Teams mit den meistgelaufenen Kilometern hatten die Möglichkeit die Spendengelder an eine Einrichtung ihrer Wahl zu vergeben. Damit ging eine Summe von 1.250 Euro der Erstplatzierten an Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e.V.. Der zweite Platz spendete 750 Euro an Thessa e.V. und ihr Projekt Lipschitzkids in der Berliner Gropiusstadt, in der die Deutsche Wohnen zahlreiche Wohnungen besitzt. Das dritte Team stellte 500 Euro für den Verein Strassenkinder e.V. zur Verfügung.

Zudem konnten alle Teams durch ihre Teilnahme und die erlaufenen Kilometer einzelne Spendenstufen freischalten. So gingen nach der Anmeldung von über 80 Teilnehmer:innen 2.500 Euro an das Deutsche Rote Kreuz Südwest für ihr Projekt Wohnhelden. Darin unterstützt das Modellprojekt wohnungslose Menschen mit Fluchthintergrund.

Weitere 2.500 Euro erhielt der Sozialdienst katholischer Frauen für ihr Projekt „Frauen in Not“, nachdem insgesamt über 9.000 km gelaufen waren. Die Deutsche Wohnen arbeitet bereits seit 2019 mit dem Träger zusammen und unterstützt ihn im Projekt Housing First für Frauen mit der Bereitstellung von Wohnungen an Obdachlose.

Die dritte Spendenstufe wurde nach 18.000 erlaufenen Kilometern erreicht und somit gingen 2.500 Euro an den Kreuzberger Verein Loyal e.V., der sich für Kinder und Jugendliche vor Ort engagiert. Die Räumlichkeiten für den Verein stellen wir als Deutsche Wohnen schon seit vielen Jahren zur Verfügung.

 

Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Europa. Der operative Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Bewirtschaftung des eigenen Wohnimmobilienbestandes in dynamischen Metropolregionen und Ballungszentren Deutschlands. Die Deutsche Wohnen sieht sich in der gesellschaftlichen Verantwortung und Pflicht, lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum in lebendigen Quartieren zu erhalten und neu zu entwickeln. Der Bestand umfasste zum 30. Juni 2021 insgesamt rund 158.000 Einheiten, davon rund 155.000 Wohneinheiten und rund 3.000 Gewerbeeinheiten. Die Deutsche Wohnen ist im DAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT, STOXX Europe 600, GPR 250 und DAX 50 ESG geführt.

Ihre Ansprechpartnerin

Laura Kruß

Download Pressemitteilung

Pressekontakt

Wenn Sie Fragen zur Deutsche Wohnen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Zu den Kontakten